Romangie – Mein erstes WordPress Theme

Romangie ist mein erstes WordPress Theme, das ich von Grund auf alleine entwickelt habe. Bei der Entwicklung habe ich ganz bewusst Bootstrap eingesetzt, da Romangie Responsive und gut skalierbar sein sollte. Dies ist auch der Grund, warum alle Icons als Font implementiert wurden.

Bei der Entwicklung ging es mir ursprünglich darum, die Tiefen der WordPress Theme Entwicklung mal etwas genauer kennen zu lernen und zudem ein Theme zu erstellen, dass extrem leicht und somit auch sehr schnell ist. Es werden keine anspruchsvollen Grafiken geladen und auch die Syntax ist sehr klein gehalten. Somit ist Romangie das perfekte Theme für Content-orientierte Blogs. Read more →

Socket Programmierung in C

1 Intro

Hey, Du kriegst das mit der Socketprogrammierung einfach nicht hin? Dieses Zeug ist einfach ein bisschen zu schwierig in den ganzen Manuals? Aber Du möchtest gerne die Netzwerkprogrammierung verstehen, ohne Dich durch zig structs zu bewegen, nur um herauszufinden, ob Du jetzt bind() vor connect() aufrufen musst etc. etc.

Du hast Glück, ich habe mich mit dem ganzen Kram auseinander gesetzt und freue mich Dir zu helfen! Hier bist Du richtig. Dieses Dokument sollte Dir, als halbwegs kompetenter C Programmierer dabei helfen Netzwerkprogrammierung zu verstehen.

Und ich habe es jetzt auch geschafft mit der Zeit zu gehen und habe den Guide auf IPv6 geupdatet. Ich hoffe Du wirst Deine Freude haben. Read more →

Githug – What is it?

Githug is an awesome program to help you improve your git skills. It contains several levels, that start off with some easy tasks and will go deeper with every level. At first you start with initializing a bare git repo, adding and committing files and configuring the .gitignore file. But then you get to remote repositories, stashing, rebasing, merging and reflogs. I found it very useful, to improve my knowledge about git and found myself reading the man files more often, getting to know some awesome details about git.

Githug is written in Ruby and maintained on Github. There are more levels to come, so my tutorial might be outdated by the time you read it. If you find any errors or missing levels, feel free to contact me. Read more →

Was ich so mache

Es sind Semesterferien, die Prüfungen sind vorbei (und gut gelaufen) und ich habe Freizeit. Viel Freizeit. Ich überlege mir zur Zeit, ob ich nicht ein bisschen arbeiten soll, aber zugleich will ich mich auch weiterbilden, will neue Konzepte und Sachen kennen lernen. Und so ist es jetzt gekommen, dass ich mir C mal etwas genauer angeguckt habe.

Read more →

Skript für die Vorlesung Informatik I

Ich habe ein kleines Skript für die Vorlesung Informatik I geschrieben. Da der Dozent lediglich veraltete Folien als Lernmittel zur Verfügung gestellt hat, war schnell die Idee geboren, doch einmal einen ordentlichen Aufschrieb zu machen, nicht nur für mich, sondern auch für meine Kommilitonen. Zudem wollte ich schon seit längerem die Sprache LateX kennen lernen wollte. LaTeX bietet sich im Allgemeinen für professionelle Werke an, zumal man mathematische Formeln und Strukturen sehr schön damit darstellen kann. Außerdem war für mich die Tatsache interessant, dass ich UML-Diagramme direkt in LaTeX schreiben konnte und diese dann von einem kleineren Plugin direkt in die Grafik umgewandelt wurden.

Read more →

SSH Alias – Die Arbeit mit SSH erleichtern

Jeder der auf verschiedene Rechner und Server per SSH zugreift kennt das Problem. Es nervt einfach, wenn man die Übersicht verliert, ganz besonders wenn die Benutzer-, oder Servernamen kryptisch sind. Da sind sogenannte Aliasse eine super Sache, da man sich diese (einfacher) merken kann und somit der Workflow verbessert wird. Und es ist eine dieser Sachen, die man sich immer gewünscht hat, selbst wenn man noch nie darüber nachgedacht hat. Es ist sehr einfach solche Aliasse zu erstellen. Wir erstellen dafür die Datei ~/.ssh/config und tragen dort mit einem Editor unserer Wahl dann den Alias, den Servernamen und Benutzernamen ein. Das ganze sieht dann etwa so aus. Read more →

Dateien in Linux gut verschlüsseln mittels GnuPG

Das ist ein Beitrag, den ich mehr für mich selber schreibe, als für andere. Es ist als Referenz an mich selber gedacht, falls ich mal in die missliche Lage kommen solle, dass ich es vergesse wie das mit dem Verschlüsseln nochmal alles funktioniert.

Wir gehen also davon aus, dass wir uns in einem Verzeichnis (wahlweise /home/user) befinden, und wir dort einen Ordner, oder eine Datei verschlüsseln wollen. Da man soetwas meistens nur macht, wenn man sie verschickt, würde ich dazu raten diese Datei/en vorher zu komprimieren. Wir gehen jetzt mal davon aus, dass wir einen Ordner secret haben, den wir an unseren Kumpel Tim verschicken wollen. Read more →

Warum Vim so geil ist!

Aufregender Titel, nicht? Ich habe diese Seite jetzt schon einige Zeit lang, aber habe mich hier um das Blog überhaupt nicht gekümmert. Ich konnte schon damals im Deutschunterricht nicht überzeugen, aber jetzt habe ich mich doch endlich entschieden, hier einen Artikel zu verfassen.

Ich gehe mal davon aus, das die Leute, die den Artikel hier lesen, wissen was Vim ist. Dennoch will ich es noch mal kurz zusammenfassen. Vim ist im groben ein Text-Editor, für manche sogar eine IDE (Integrated Development Enviroment). Vim kommt ohne große GUI (Graphical User Interface) aus, also man kann sehr viele Dinge über Tastenkombinationen machen. Viele, die mit TextMate 2, Notepad++, oder Eclipse bereits programmiert haben, können sich das nur schwer vorstellen, man kennt ja die alten bekannten Tastenkombinationen Ctrl+s, Ctrl+a, etc. Aber Vim geht weiter.
Read more →

Blog einrichten

Noch kann man hier nicht viel sehen. Ich werde mich jetzt bald dran machen, hier eventuell Artikel zu schreiben und meine Development Seite einzurichten. Aber jetzt mal kurz, was steht an:

  • Ich werde das System vermutlich auf Drupal umstellen. WordPress ist super, einfach und sowieso klasse. Aber ich wünsche mir ein System, welches ich mir richtig schön anpassen kann und ich wünsche mir auch einen internen Bereich. Da ist Drupal einfach besser. Ich werde Artikel und alles dann umziehen. Ich werde wohl doch erst mal bei WordPress bleiben, da mir die Funktionalität momentan reicht und ich momentan keine Zeit habe, eine neue Präsenz zu designen und zu testen. Aber wenn ich mich dann mal entschieden habe, Drupal einzurichten und die Seite zu designen, werde ich das hier natürlich vermerken und da mit viel Spaß dran gehen.
  • Development Bereich einrichten: Da stelle ich Programme rein, an denen ich momentan arbeite. Teilweise mit Link zu Github, vermutlich aber hautpsächlich um Versionen zu verwalten. Vielleicht gelingt mir ja irgendwann mal der Durchbruch :)
  • Über Mich Seite: So eine Visitenkarte im Netz ist nicht schlecht. Also werde ich da etwas über mich schreiben, Links zu sozialen Netzwerken und so weiter. Größtenteils fertig, wird wohl mit der Zeit um kleine Dinge erweitert werden, aber im groben und ganzen sollten die Infos da reichen.

(To be continued)